Betreuung unter 2 Jahren

Seit August 2008 bietet die Kindertageseinrichtung St. Michael die Betreuung ab dem 2. Lebensjahr an. Seit August 2013 dürfen auch Kinder unter 2 Jahren zu uns kommen.
In der Phase der Eingewöhnung ist es für das Kind zunächst wichtig, eine neue Bezugsperson als vertrauten Menschen kennenzulernen und dadurch die Trennung von Mama und Papa zu ermöglichen. Außerdem sind Rituale und immer wiederkehrende Abläufe notwendig, um dem Kind Sicherheit zu geben und sich in der Gruppe zurecht zu finden. Dazu gehören nach der Begrüßung das gemeinsame Frühstück, die Wickelzeit und das Spielen im Haus und im Freien.
Diese geben dem Kind Halt und Sicherheit in der neuen Umgebung.
Wir nehmen das Kind „an die Hand“, indem ein intensiver Austausch zwischen Eltern und den Erzieher-/innen stattfindet .

Jedes Kind erlebt persönliche Zuwendung und Ansprache durch verlässliche Erwachsene, die achtsam und feinfühlig wahrnehmen und reagieren, die verstehen, was das Kind zum Ausdruck bringen möchte.
Die Aufgabe einer Erziehern ist es, Bedingungen zu schaffen, um das Kind wahrzunehmen, zu beobachten, zu reflektieren, auszutauschen und zu dokumentieren, damit das Kind in seinem Lernen unterstützt wird.

Für die Kinder unter 2 Jahren gibt es Differenzierungsmöglichkeiten und verschiedene Raumnutzungen. Der bereits vorhandene Nebenraum ist vorwiegend den jüngeren Kindern als „Ruheoase“ zugedacht,
Ergänzend gibt es ein Bällebad, in das die Kinder eintauchen können und viel Spaß haben. Dieser Ort der Bewegung steht allen Kindern der Einrichtung zur Verfügung, ist jedoch dem U – 2 Bereich zugeordnet.
Die Kinder brauchen nach einer Zeit der Bewegung und des Spielens Ruhephasen, um neu gewonnene Eindrücke zu verarbeiten und neue Kräfte zu sammeln. Im gesamten Kindergartenalltag sind hierfür Möglichkeiten gegeben.

Die Materialausstattung in den Gruppen ist entsprechend dem Entwicklungsstand und den Interessen und Bedürfnissen jeder Altersstufe angepasst.

Die Kinder haben altersentsprechend vielfältige Möglichkeiten sich zu begegnen, Freundschaften zu schließen, sich auf gleichem Entwicklungsniveau zu treffen und können neue Erkenntnisse gewinnen und voneinander lernen.
Möglichkeiten der Bewegung und der Handlungsspielraum für das gemeinsame Erleben sind in den Gruppenräumen und auf dem Außengelände gegeben. Dieses wurde so konzipiert, dass die Kleinsten ungestört in einem für sie abgegrenzten Bereich spielen können, ihnen jedoch der Zugang zum Spielplatz „der Großen“ unter Aufsicht möglich ist.
Die pädagogischen Mitarbeiter-/innen ermöglichen sinnliche Erfahrungen und geben den Kindern Impulse und Anreize zum eigenständigen Handeln und Experimentieren.

Für die hygienische Versorgung der Kinder steht uns ein geeigneter Waschraum mit Kinder– WC und Wickelbereich zur Verfügung. Zur Hygieneerziehung gehört u.a. das Waschen von Gesicht und Händen, das Wickeln und / oder der Toilettengang. Die Zahnpflege lernen die Kinder im Laufe der Zeit kennen und wenden sie an.
Auch hier ist ein intensiver Austausch und die Zusammenarbeit zwischen den Eltern und den Erzieher/innen sehr wichtig (Reinlichkeitserziehung).


Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>